Sommerfest 2017 des CDU-Stadtverbandes in Holte-Spangen


Sehr gut besucht mit rund 90 Personen war bei herrlichem Sommerwetter das traditionelle Sommerfest der CDU auf dem Hof Heidtmann, für dessen Organisation und Durchführung der Ortsverband Sahlenburg die Verantwortung trägt.

 

Daher freute sich der Ortsvorsitzende Peter Itjen, bei der Begrüßung unter den zahlreichen Gästen, u.a. auch den Ortsvorsteher Ernst-Ferdinand Heidtmann und den Sahlenburger Ortsbürgermeister Herbert Kihm begrüßen zu können. Im Mittelpunkt des Abends standen natürlich die beiden Kandidaten für Bundestags- und Landtagswahl, der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann MdB und der Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt, Thiemo Röhler.

 

Enak Ferlemann hob in seiner Rede die zahlreichen Erfolge der vergangenen Legislaturperiode hervor, die durch die Regierung unter Führung der CDU umgesetzt werden konnten. Auch auf die kommenden Herausforderungen ging er ausführlich ein, wie z.B, die Digitalisierung oder die Nutzung alternativer Energiekonzepte für die Zukunft. Letzteres ist für Cuxhaven von besonderem Interesse. Die kluge Haushaltsführung unter Verantwortung der CDU und die gute Entwicklung der Wirtschaft erlaubten es, mehr Geld für Bildung, Kitas, Schulen, Verkehrswege und Breitband auszugeben und so für eine zielgerichtete Förderung unserer Kommunen und ihrer Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Nicht nur Deutschland insgesamt, sondern auch unsere liebenswerte Region habe sich mit einer klugen Politik unter Führung von Kanzlerin Dr. Angela Merkel gut weiterentwickelt, trotz aller kritischen Lagen und Krisen weltweit um uns herum. Eine Politik mit ruhiger Hand und Verstand sei die Bedingung dafür, dass wir, die wir bodenständig mit unserer norddeutschen Heimat verwurzelt sind, hier ein gutes Leben haben. Enak Ferlemann betonte abschließend, dass unsere Demokratie in Deutschland die beste aller Staatsformen sei. Deshalb rief er dazu auf:“Machen Sie mit und gehen Sie am 24.09.2017 zur Bundestagswahl!“ Eine Regierung unter Angela Merkel biete dabei die Garantie Deutschland durch diese unruhigen Zeiten auf bewährte und zuverlässige Weise zu führen.

 

Thiemo Röhler ging anschließend auf regionale Aspekte näher ein und betonte, dass ein Neustart und Neuorientierung in der niedersächsischen Landespolitik dringend erforderlich sei. Diese betreffe viele Politikfelder wie die Schulpolitik, Stichwort: Unterrichtsversorgung, die innere Sicherheit oder die Landwirtschaftspolitik, Stichwort: Wolfsproblematik. Auch er betonte, wie wichtig es sei, dass die Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und dass es auf jede Stimme dabei ankomme, wie der Wahlausgang der letzte Landtagswahl deutlich machte.

 

Bei leckerem Krustenbraten, Grillwürsten und kühlen Getränken hatten die Anwesenden dann ausgiebig Gelegenheit miteinander und mit den zahlreich anwesenden Politikern aus Rat und Ortsräten ins Gespräch zu kommen.